Trotz neuer Schlichtungsstelle weiterhin kaum Schlichtung für Fluggäste

Heute vor 2 Jahren wurde die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) gegründet. Neben der Bahn haben sich damals auch alle deutschen Airlines der neutralen Schlichtungsstelle angeschlossen. Ziel der SÖP ist ein fairer, kompetenter, effizienter und zudem kostengünstiger Interessenausgleich zwischen Reisenden und Verkehrsunternehmen. Wir haben uns schlau gemacht und geschaut, wie erfolgreich die Schlichtungsstelle bisher gearbeitet hat – mit leider ernüchternden Ergebnissen bei den Fluggästen.

Die Schlichtungsstelle zieht positive Bilanz

6.800 Bus-, Bahn, Schiffs- und Flugreisende haben in den vergangenen zwei Jahren die Schlichtung beantragt, weil ihre Beschwerde beim jeweiligen Unternehmen nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hatte. Von diesen 6.800 Schlichtungsgesuchen betrafen 4.400 Fälle den Bahnverkehr, 2.300 Flugreisen und 100 den Bus- und Schiffsverkehr. Allein bei den Fluggästen schlagen nach SÖP-Statistik 86 Prozent der Fälle mit Verspätungen und Annullierungen zu Buche. Hintergrund hierfür sind wohl die Aschewolken und zahlreichen Streiks, die den Airlines zu schaffen machten.

Für Bahnreisende konnte man in ca. 90 Prozent der Fälle eine einvernehmliche Lösung erzielen – ein sehr gutes Ergebnis, das zeigt, dass die Bahn ihren Ruf verbessern möchte. Schaut man sich hingegen die Schlichtungen bei den Fluggästen an, sieht es nicht wirklich gut aus. Lediglich etwas mehr als 150 Fälle wurden bisher abgeschlossen. Etwa 2.150 Schlichtungsanträge von Fluggästen könnten nicht bearbeitet werden. Grund für die schlechte Bilanz bei Fluggästen ist, dass die deutschen Luftfahrtunternehmen sich zwar grundsätzlich zur Teilnahme an einer neutralen Schlichtung entschlossen haben, die konkrete Umsetzung jedoch noch aussteht.

Bleibt zu hoffen, dass sich auch die Airlines zukünftig nicht nur zur Teilnahme entschließen, sondern bei dem Verfahren auch mitmachen. SÖP-Geschäftsführer Heinz Klewe zeigt sich zuversichtlich, «gemeinsam mit den Flugunternehmen schon bald eine gute Lösung hinzubekommen», ermöglicht die SÖP doch einen kompetenten, effizienten und günstigen Interessenausgleich zwischen Reisenden und Verkehrsunternehmen.