Drei Notlandungen von Ryanair an einem Tag

Die spanischen Aufsichtsbehörden untersuchen drei Vorfälle vom 26. Juli, bei denen Flugzeuge der Billigfluggesellschaft Ryanair notlanden mussten. Die Airline selbst erklärt die Begebenheiten mit einem Gewitter und der damit verbundenen Flugumleitung von Madrid zum Flughafen Valencia, der eine Stunde entfernt liegt. Da sich hier jedoch schon eine Warteschleife gebildet hatte, beantragten die Piloten der drei Maschinen jeweils die sofortige Landung, da der Treibstoff zur Neige ging. Verbraucherschutzverbände warfen der Fluggesellschaft vor, ihre Passagiere durch Kerosinmangel in Gefahr gebracht zu haben, was diese jedoch mit dem Hinweis, sie habe die Sicherheitsvorschriften erfüllt, zurückwies. Die spanische Flugsicherheitsbehörde (Aesa) untersucht nun, ob die Anschuldigungen gerechtfertigt sind.