airberlin erweitert Codesharing mit Etihad

Fünf zusätzliche Ziele in Ostasien sind das Ergebnis eines erweiterten Codeshare-Abkommens von airberlin mit Etihad Airways. Diese führen alle über das Drehkreuz Abu Dhabi nach Chengdu, Peking und Shanghai in China sowie Nagoya und Tokio in Japan. Insgesamt werden 42 Nonstop-Flüge pro Woche ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate angeboten. Von dort starten zahlreiche Anschlussflüge zu Destinationen in Afrika, Asien, Australien und dem Mittleren Osten.

Passagiere können täglich nach Shanghai und fünfmal in der Woche nach Nagoya, Peking und Tokio fliegen, wenn sie ab Düsseldorf starten. Flüge nach Chengdu werden sowohl von Düsseldorf als auch von Berlin aus jeweils viermal wöchentlich angeboten. Ab April 2013 steht die Strecke von Düsseldorf nach Tokio täglich auf dem Programm. Eine weitere Erhöhung des Flugangebotes gibt es ab Februar 2013 bei den Zielen Singapur und Brisbane. Statt dreimal wöchentlich kann man dann täglich in diese Metropolen fliegen.