Airlines stornieren Flüge nach Ägypten

Pyramiden von Gizeh bei Kairo

Ernste Lage: Airlines stornieren Flüge nach Ägypten

Aufgrund der anhaltenden Unruhen in der Region hat das Deutsche Auswärtige Amt seine Sicherheitsrichtlinien für Ägypten verschärft. Einige Reiseveranstalter und Fluglinien haben ihre geplanten Flüge ans Rote Meer komplett storniert. Airberlin fliegt jedoch planmäßig weiter.

Gäste und Mitarbeiter sind nicht in Gefahr

Urlauber, die sich bereits in den Urlaubsorten Hurghada und Sharm el-Sheikh befinden, sind momentan nicht gefährdet. Auch Mitarbeiter der Airlines und Veranstalter haben bisher nichts durch die Demonstrationen und Gewaltakte in der Hauptstadt Kairo zu befürchten. Trotzdem beurteilen Flugunternehmen wie TUI und Condor die Lage als kritisch und haben alle Flüge in die ägyptischen Touristengebiete gestrichen. Andere Veranstalter änderten ihre Stornierungsbedingungen für betroffene Linien kurzfristig oder bieten andere Destinationen als Ausweichmöglichkeit an. Dazu zählen der Schweizer Reiseveranstalter Kuoni und die Deutsche Lufthansa. Airberlin fliegt weiterhin die Badeorte am Roten Meer an, will jedoch bis 15. September keine neuen Buchungen in die Region annehmen.

Veranstalter bieten kostenlose Umbuchungen an

Viele Unternehmen geben ihren Kunden die Möglichkeit, gebuchte Reisen nach Ägypten zu stornieren oder kostenlos umzubuchen. Die stornierten Reisen von Condor können zum Beispiel für einen Flug an die Mittelmeerküste eingetauscht werden. Dies sollte jedoch recht schnell geschehen, da in den meisten Fliegern jetzt schon Platzmangel herrscht. Betroffene Touristen, die sich momentan in den Gebieten um Kairo aufhalten, können beispielsweise bei LuxairTours um frühere Rückflüge bitten. Die Airline organisiert momentan verschiedene Anlaufstellen für ihre Kunden.

Bildquelle: Makrodepecher/pixelio.de