• Günstig
  • Transparent
  • Persönlich
  • Deutsches Callcenter
  • Modernste Buchungstechnik
  • Starke Partner

Flugziel Mumbai (Indien)

Billige Flüge von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Mumbai

Abflughafen
Zielflughäfen
Abflugdatum
Abflugzeit:
Rückflugzeit:
Reisende
Kinder (2-11 J.)
Kleinkinder (0-23 M.)
Klasse
Route

"Indiens quirlige Wirtschafts- und Filmmetropole"

Auf einem schmalen Landstreifen, der im Westen des subindischen Kontinents ins Arabische Meer hineinragt, liegt Mumbai, die wichtigste Hafenstadt und die bevölkerungsreichste Metropole (ca. 14 Millionen Einwohner) in Indien. Die Stadt, die bis 1996 den Namen Bombay trug, ist nicht nur die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra, sondern zudem das größte Zentrum Indiens, wenn es um Finanzen, Wirtschaft und Handel geht. In der Altstadt von Mumbai findet man zahlreiche Gebäude aus der britischen Kolonialzeit. Über 1200 Wolkenkratzer prägen in den Stadtbezirken Cuffe Parade, Nariman Point und Malabar Hills sowie an der Westküste die Skyline dieser Boomtown, und Bollywood, das Zentrum der Hindi-Filmindustrie, steht als Symbol für diese weltoffene Stadt. Gleichzeitig leben ca. 40 % der Bevölkerung in der Metropolregion in Slums (z.B. im Dharavi Slum), mit mangelnder Abfall- und Abwasserversorgung, unzureichender Wasserversorgung und all der daraus resultierenden Folgen. Die Luftverschmutzung und die alljährlich wiederkehrende viermonatige Monsunzeit bringen weitere Probleme für die ganze Stadt mit sich.

Als Gründer von Bombay gilt der Gründer Raja Bhinder, der im 13. Jahrhundert seinen Regierungssitz auf die zum heutigen Stadtgebiet zählende Insel Mahim verlegte. 1508 segelte der portugiesische Forscher und Händler Francisco de Almeida in die Bucht (daher der Name Bom Bahia / gute Bucht), über 400 Jahre portugiesischer (bis ca. 1612) und britischer Kolonialzeit folgten, bevor Indien am 14. August 1947 in die Unabhängigkeit entlassen wurde.

Eines der Wahrzeichen ist der Gateway of India, 1924 nach den Plänen von George Wittet in Colaba erbaut. Dort steht auch die lebensgroße Statue von Shivaji, der bedeutendste Anführer der Marathen im 17. Jahrhundert, und das legendäre Taj Mahal Palace Hotel & Towers. Hinter der Statue von Bhimrao Ramji Ambedkar stehen am weitläufigen grünen Oval der Oval Maidan zahlreiche Bauwerke aus viktorianischer Zeit, darunter das 1874 fertiggestellte Old Secretariat (heute ein Gerichtsgebäude), die Convention Hall, der 85 m hohe Rajabai Clock Tower, das 1869 erbaute Watson's Hotel und das Bombay High Court. Im Süden Mumbais befindet sich das Fort-Viertel mit dem als meistbenutzen Bahnhof der Welt genutzten Sandsteinbau des Chhatrapati Shivaji Terminal, auch bekannt als Victoria Terminus. Wegen der Zusammenführung von viktorianischer Neugotik und traditioneller indischer Architektur zählt dieses reich mit Steinkulpturen und Reliefs verzierte Gebäude seit 2004 zum UNESCO Weltkulturerbe. Am Hutatma Chowk steht die Flora Fountain und am nahegelegenen Homimam Circle die St. Thomas Cathedral, das älteste britische Gebäude aus dem Jahre 1718. Nördlich von Fort schließt sich die Altstadt mit ihren zahlreichen Basaren und noch weiter nördlich die Stadtteile Byculla (mit den Victoria Gardens, dem Zoo, dem Dr Bhau Daji Lad Museum und dem Denkmal Bombay Explosion, das an die verheerende Explosion des Frachtdampfers Fort Stikine 1944 erinnert, welche rund 740 Tote und 1800 Verletzte forderte), Parel und Dadar sowie die Villenviertel Juhu und Bandra.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Moschee Haji Ali Dargah auf einer kleinen Insel im Stadtteil Worli, die Dokhmas (die sieben persischen Türme des Schweigens) auf dem Malabar Hill, das Gandhi Museum Mani Bhavan, die Wolkenkratzer Phiroze Jeejeebhoy Towers und World Trade Towers, das ehemalige Prince of Wales Museum Chhatrapati Shivaji Museum, die alte Afghan Church, der Babulnath Temple am Malabar Hill, der Mumbadevi Temple, der Jain Temple, der Siddhivinayak Temple und das Hauptgebäude des Crawford Market. 104 qkm groß und mit 109 Kanheri-Höhlen der riesige Sanjay Gandhi Nationalpark, sehenswert auch die Hängenden Gärten von Mumbai (Ferozeshah Mehta Gardens).

Einkaufserlebnisse der besonderen Art in der Jama Masjid mit dem Zaveri Bazaar (Schmuckmarkt), an der Lokmanya Tilak auf dem Mahatma Jyotiba Phule Market (besser bekannt als Crawford Market), zu beiden Seiten der Mangaldas Lane (Kleidermarkt), westlich der Mohammed Ali Road der "Große Basar" und der Linking Road Market in Bandra. Riesengroß moderne Einkaufszentren wie z.B. die Phoenix Mills in Parel, die Crossroad Mall in Tardeo, das Central Cottage Industries Emporium in Colaba oder der Indraprastha Complex in Borivali.

Cricket ist, neben Hockey, Nationalsport in Indien, und jedes Wochenende finden im Brabourne Stadium und im Wankhede Stadium in der Nähe des Marine Drive (auch Netaji Subhash Chandra Marg genannt) Spiele statt. Beim Marine Drive handelt es sich um die Meerespromendade von Mumbai (von den Einheimischen als "Queen's Necklace" bezeichnet.) mit jeder Menge neuindischer Wolkenkratzer, der Chowpatty Beach und dem Taraporewala Aquarium. Vom Stadtzentrum Mumbais ca. 30 km entfernt liegen Badestrände in Juhu, Versova, Mahd Island, Marve, Gorai und Manori.

Die Weltstadt hat eigentlich alles – internationale Restaurants, Tanzlokale, Konzerte mit moderner indischer Musik, Pferderennen und ein breites Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Luxushotels wie The Leela Kempinski, Sahara Star (am Airport), Trident Nariman Point, InterContinental The Lalit, Taj Lands End, Grand Hyatt Mumbai, Hyatt Regency (am Airport) und The Oberoi Mumbai verwöhnen jeden Gast, 4-Sterne-Hotels (wie z.B. das Mirage Hotel, Grand Sarovar Premiere, Novotel Mumbai Juhu Beach, Ramada Plaza Palm Grove), Mittelklassehotels (wie das Krishna Palace) oder einfache Touristenklassehotels (wie z.B. das Royal Castle Hotel) haben für jeden Geldbeutel das passende Angebot.

Ein Muss bei jeder Mumbai-Reise ist ein Besuch der Elephanta-Höhlen. Eine Bootsstunde von Colaba enfernt liegen auf einer kleinen, bewaldetet Insel diese Tempelhöhlen aus dem 8. Jahrhundert, mit zahlreichen Elefantenfiguren und der Trimurti, einer dreigesichtigen Shiva-Skulptur. Seit 1987 stehen die Höhlen von Elephanta auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Empfehlenswerte Touren sind z.B. das autofreie Matheran (mit 33 atemberaubenden Aussichtspunkten und mit einer Schmalspurbahn ab Neral), in die Western Ghats zu den Hill Stations Lonavala und Khandala, zu den Höhlentempeln von Ajanta und Ellora, mit dem Luxuszug "The Indian Maharaja – Deccan Odyssey" über Udaipur, Agra, und Jaipur bis nach Delhi, in das Tigerreservat des Bandhavgarh Nationalparks oder zur Safari in den Kanha Nationalpark. Wer Lust hat, kann mit einem Badeurlaub im südlich gelegenen Goa seinen Indien-Urlaub verlängern.

Erleben Sie Mumbai, eine "Megastadt im Aufwind", und sein Umland oder entdecken Sie von hier aus ganz Indien. Mit einem billigen Flug von www.fluege.com erleben Sie ein wunderbares, vielfältiges Land.

fluege.com - Servicenummer
Akzeptierte Zahlungsarten:

bild der akzeptierten Zahlungsmittel

Fluege.com ist eine Seite der RMK Nurflug.de GmbH.
© Flüge billig buchen, Billigflüge vergleichen - 2016 RMK Nurflug.de GmbH. Alle Rechte vorbehalten.