• Günstig
  • Transparent
  • Persönlich
  • Deutsches Callcenter
  • Modernste Buchungstechnik
  • Starke Partner

Flugziel Sardinien (Italien)

"Außerhalb von Zeit und Geschichte"

Flugziel SardinienDie zweitgrößte Insel des Mittelmeeres (24.090 qkm) begeistert den Besucher: smaragdgrün bis azurblau schimmerndes Wasser, bizarre Felsen aus Granit, schattenspendende Korkeichen- und Pinienwälder, der zurückhaltende und aufrichtige Charakter der Sarden, die Köstlichkeiten der regionalen Küche, romantische Sandstrandbuchten, Wildpferde in der Hochebene der Giarra, römische Ausgrabungen und Zeugnisse der Nuraghenkultur, wilde Bergschluchten, das Wahren alter Traditionen – alles behaftet mit dem Gefühl, dass es sich wohl nie grundlegend ändern wird. Dazu Yachthäfen, Tauchgründe und Surfspots, sattgrüne Golfplätze zwischen weißen Dünen, Edelboutiquen und Szene-Bars für die Reichen und Schönen – ein unvergleichliches Urlaubsparadies und der „kleinste Kontinent“ der Welt zugleich. Erleben Sie die herbe Anmut der Natur und einsame Bergdörfer bei Wanderungen auf den Höhen des Supramonte, entdecken Sie das Inselarchipel von Maddalena, „erfahren“ Sie mit dem Mountainbike unter wolkenlosem Blau ein wahres Naturjuwel, genießen Sie einsame Strandspaziergänge am kilometerlangen Saum des Meeres, steigen Sie ab in tiefe Grotten, verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit Rotwein „Terre Brune“, Schafskäse und dem Fladenbrot „Pane Carasau“, lassen Sie sich von der Dünenlandschaft der Costa Verde den Atem rauben, gehen Sie baden an den Traumstränden Costa Smeralda, Costa Rei, Costa Paradiso oder Costa del Sud. Sardinien hat für jeden das Richtige und ist der Geheimtipp für Individualisten. Jede Region besticht auf ihre eigene Weise und macht somit diese Insel zu einer der schönsten Urlaubsadressen Europas.

Billige Flüge von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Alghero, Sardinien

Abflughafen
Zielflughäfen
Abflugdatum
Abflugzeit:
Rückflugzeit:
Reisende
Kinder (2-11 J.)
Kleinkinder (0-23 M.)
Klasse
Route

Politisch gehört die autonome Region Sardinien zu Italien und liegt 180 km westlich vom Festland. Im Norden der Insel liegt in 11 km Entfernung Korsika, nur getrennt durch die Meeresstraße Bocche di Bonifacio. Im Süden taucht nach 210 km Tunesien auf und im Westen sind die spanischen Baleareninseln am nächsten. Im Inselinneren liegt das Gennargenta-Ggebirge mit dem Punta la Marmora (1834 m) und dem Brunca Spina (1829 m) als höchste Erhebungen, im Norden dominiert der 1359 m hohe Monte Limbara. Sardinien ist ein Naturreservat, in dem Tausende seltener Pflanzen und Tiere unter Schutz gestellt sind. Das größte Plus der Insel ist die ca. 1800 km lange Küste, an der sich Lagunen, feinkörnige weiße Sandstrände und felsige Buchten abwechseln. Bezaubernd zudem die Vielzahl der kleinen vorgelagerten Inseln, ideal, um in herrlicher Natur die Seele baumeln zu lassen. Knapp 1,65 Millionen Sarden leben auf der Insel, deren Hauptstadt Cagliari ist.

Um individuell viele Schönheiten und Sehenswürdigkeiten Sardiniens entdecken zu können oder um vor Ort mobil zu bleiben, empfehlen wir die Buchung eines Mietwagens. Manche Veranstalter haben auch spezielle Rund- und Erlebnisreisen im Programm, die teils mit Führer oder nach Themen (Wandern, Gourmetreisen, etc.) angeboten werden.

Die wichtigsten Orte und Urlaubsregionen auf Sardinien:

Flugziel Sardinien

Costa Paradiso: Im Nordwesten der Insel gelegen, ca. 35 km von Santa Teresa Gallura und Castelsardo sowie 70 km von Olbia entfernt. Rote Granitfelsen umrahmen die zwei kleinen Sandstrände mit glasklarem Meer. Restaurants, Geschäfte und Bars. Fahrzeit zum Flughafen Olbia ca. 85 Minuten, alternativ Flughafen Alghero.

Badesi: Nördlich der Costa Paradiso am Golfo dell’ Asinara. Vor Badesi Mare erstreckt sich ein ca. 8 km langer Sandstrand. Zum Flughafen Olbia ca. 90 Fahrminuten, alternativ Flughafen Alghero.

Isola Rossa: Ein kleiner Fischerort mit Hafen im äußersten Nordwesten. Weitläufige Klippenlandschaft aus roten Porphyrfelsen, zumeist höher gelegen und nur über Plattformen hinab zum Meer. Badeschuhe empfehlenswert. Der Flughafen Olbia liegt 90 Fahrminuten entfernt, alternativ Flughafen Alghero.

Santa Teresa di Gallura: 54 km von Olbia entfernt und gleichzeitig die nördlichste Stadt Sardiniens. Zahlreiche Hotelanlagen, Restaurants, Cafés und Bar sowie zwei kleinere Sandstrände. Bekannt der Strand „Baia La Colba“. Westlich davon der Ort Chiuchesu, östlich Porto Pozzo. Pinien und Macchia rund um die teils felsigen, teils weißsandigen Strände. Zum Flughafen Olbia ca. 1 Stunde.

Flugziel Sardinien

Palau: Kleiner Hafenort an der Nordspitze Sardiniens. Fährverbindungen zu den vorgelagerten Inseln Maddalena und Capresa, teilweise wunderschöne Sandstrände. Zum Flughafen Olbia eine gute Stunde.

Cannigione: Ehemaliges Fischerdorf mit Strandpromenade am langgestreckten Golf von Arzachena. Viele Geschäfte, Restaurants und Bars sowie kleiner Yachthafen. Wassersport und Tiefseefischen sowie Reiten, Tennis und Golf. Rund um dieses Ferienzentrum liegen traumhafte weiße Sandstrände. Zum Flughafen Olbia ca. 1 Stunde.

Arzachena: Rote Felsen, der Duft von Myrte und Wacholder, das Riesengrab „Tomba dei Giganti Coddu Vecchiu“, die Nuraghe „La Prisciona“, die Totenstadt „Li Muri“, feinster weißer Granitsand an den Stränden und einsame, nur mit dem Boot erreichbare Buchten zwischen gezackten Klippen, Luxushotels und Feriendörfer – so präsentiert sich die idyllisch an einem Hang gelegene Kleinstadt. Die Strände der Costa Smeralda sind nicht weit (nach Porto Cervo ca. 25 – 30 km). Sehenswert auch das Riesengrab „Li Lolghi“ und der Nuraghen-Tempel „Tempietto Malchittu“ im Megaròn-Stil. Zum Flughafen Olbia ca. 45 – 60 Fahrminuten.

Baia Sardinia: Von Granitfelsen gesäumte Buchten mit feinsandigen Stränden und zahlreichen Wassersportangeboten. Zentral gelegene Piazetta mit Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars. Im Sommer viele Live-Konzerte bis spät in die Nacht. Nach Olbia ca. 30 km (ca. 40 – 50 Fahrminuten).

Flugziel Sardinien

Porto Cervo: An einem der wohl schönsten Küstenabschnitte der Costa Smeralda gelegen, mit herrlichen Stränden und romantischen Buchten. Urlaubsziel des internationalen Jetsets, von Karim Aga Khan IV. Anfang der sechziger Jahre als touristisches Zentrum entwickelt. Großer Yachthafen, Luxushotels und Villen, exklusive Restaurants und Abendlokale, Designerboutiquen, sehr schöne Piazetta mit Cafés und Bars, 18-Loch-Golfplatz Pevero (8 km entfernt). Porto Cerco - das kommerzielle Herz der „Smaragdküste“. Zum Flughafen Olbia ca. 45 – 50 Fahrminuten.

Cala di Volpe: Vier große Strände hat die wohl schönste Bucht im Herzen der Costa Smeralda. Das Wasser ist samtweich und smaragdgrün an den Stränden Liscia Ruja (Long Beach) oder Spiaggia del Principe, Tummelplatz des Hochadels und der Reichen und Schönen im Hochsommer. Die „Fuchs-Bucht“ ist aber für jedermann zugänglich und durch das dicht wachsende Macchia auf Trampelpfaden erreichbar. Zum Flughafen Olbia ca. 30 – 40 Fahrminuten.

Porto Rotondo: Bekannter, exklusiver Ferienort, der südlich der Costa Smeralda liegt. Schöner Yachthafen, tolle Restaurants, edle Boutiquen und viele Straßencafés. Unzählige Piazzas (die bekannteste ist die Piazza San Marco), die Kirche „San Lorenzo“ und ein sehenswertes Amphitheater. Rund um den Ort wunderbare Sandstrände, Buchten und schöne Badeplätze, wie z.B. der kilometerlange Strand in Golfo di Marinella. Zum Flughafen ca. 30 Minuten.

Golfo Aranci: Am Fuße des Capo Figari, auf einer vorgelagerten Halbinsel mit Blick auf die Bucht von Olbia und die Insel Tavolara. Strandpromenade mit diversen Restaurants, Geschäften, Gelaterias und Cafés. Nachtleben in einer Diskothek und zahlreichen Bars. Touristenhafen in Baja Caddinas, rund um den Ort schöne Strände und Buchten, auch für Familien geeignet. Zum Flughafen Olbia ca. 20 – 35 Minuten.

Flugziel Sardinien

Golfo di Marinella: Südlich von Porto Rotondo in einer wunderschönen Bucht mit weißem Sandstrand (ein Traum!!), umrahmt von grünen Hügeln. Golfo di Marinella ist ein kleiner, ruhiger und romantischer Ort, mit Einkaufs- und Wassersportmöglichkeiten, einigen Hotels und Ferienanlagen, Sporthafen und ideal für Kinder. Die Bucht „Baia de Bahas“ ist ein Geheimtipp. Zum Flughafen ca. 30 Fahrminuten.

Capo Ceraso: Vom Meer umschlungen grenzt diese Halbinsel den Golfo di Olbia nach Süden ab. Flach abfallende, schöne Strände in kleinen Buchten. Besonders bei diesem Urlaubsort ist ein Mietwagen empfehlenswert, da nur begrenzte Einkaufsmöglichkeiten (nächste in Murta Maria, ca. 5 km, oder in dem Einkaufszentrum am Stadtrand von Olbia, ca. 10 km). In der Bucht von Porto Istana finden Sie nur eine Pizzeria und wenige Bars. Zum Flughafen Olbia ca. 25 – 30 Minuten.

Pittulongu: Dieser kleine Ort liegt zwischen Olbia und Golfo Aranci und besteht überwiegend aus Ferienhäusern, wenigen Hotels, guten Fischrestaurants, Lebensmittelladen und mehreren Strandbars. Die flachen, schönen Sandstrände wechseln sich mit leicht felsigen Abschnitten entlang der 2 – 3 km langen Küstenlinie ab. Ideal für ruhige, erholsame Ferien mit der Familie. Zum Flughafen ca. 20 Minuten.

Flugziel Sardinien

Cala Ginepro/Orosei: Ca. 75 km südlich von Olbia liegt diese besonders malerische Gegend, mit dichten Pinienwäldern, traumhaften Buchten und feinen Sandstränden. Schöne Hotel- und Appartementanlagen sowie Campingplätze. Ungefähr 3 km vom Meer entfernt liegt die 6000-Seelen-Gemeinde Orosei am Fluss Cedrino. Schöne Altstadt mit 13 Kirchen aus der Zeit des Mittelalters und des Barock, Burganlage, alte Bruchsteinhäuser sowie hübsche Plätze und Gassen. Zu Füßen des 806 m hohen Monte Tuttavista dehnt sich eine Schwemmlandebene mit zahlreichen Vogelarten aus, der kilometerlange „Golfo di Orosei“ zeichnet sich durch zahlreiche aufeinander folgende Strände und Buchten aus. Fahrzeit zum Flughafen Olbia ca. 85 Minuten.

Villaputzu: Im Südosten der Insel, 69 km nördlich von Cagliari, liegt ca. 4 km landeinwärts das 5000-Seelen-Dorf. Gotisch-katalanisch zeigt sich die Pfarrkirche S. Giorgio. Mediterrane Macchia und die zerklüfteten Felsen von Murtas, Feriensiedlungen und kleine Buchten mit feinsandigen Stränden an der Küste, wo der Fluss Flumendosa ins Mittelmeer mündet. Im Hafen Porto Corallo Anlegestellen für Segelschiffe und Yachten, die Burg von Quirra lohnt einen Besuch. Zum Flughafen Olbia ca. 90 Fahrminuten.

Flugziel Sardinien

Arbatax: Der Ort ist das Tor zur Oliastra, der ursprünglichsten aller sardischen Regionen. Berühmt sind die roten Sandfelsen aus Porphyr, welche die schönen Sandstrände umrahmen, die oft nur mit dem Boot erreichbar sind. Seine einzigartige Lage auf einer Halbinsel an der Ostküste und das idyllische Hinterland machen es zu einem wahren Schmuckstück. 5 km landeinwärts liegt Tortoli. Kleiner Flughafen, Schmalspurbahn „Trenino Verde“ nach Mandas, im Fährhafen legen Boote aus Olbia, Cagliari und dem italienischen Festland an. Nach Olbia ca. 90 Fahrminuten.

Costa Rei: Eingerahmt von einsamer Berglandschaft und verwunschenen Pinienwäldern erstreckt sich ein Traum in Weiß und Blau. Von Cala Sinzias und Sant’ Elmo im Süden über den „Monte Nei“ bis hin zum „Capo Ferrato“ dehnt sich dieser kilometerlange weiße, feine Sandstrand, nur hier und da von kleinen Felsgruppen unterbrochen. Sportbegeisterte finden ausreichend Wassersportmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars kümmern sich überall um das leibliche Wohl. Die Blautöne des Meeres variieren von graublau am Morgen bis türkis und smaragdfarben am Mittag. Im Hinterland bieten Lagunen Reservate für seltene Vogelarten. Empfehlenswert sind vor allem das Frühjahr und der Herbst, wenn alles blüht und die Strände einsam sind.

Villasimius: Am äußersten südöstlichen Rand Sardiniens liegt dieser 3200-Einwohner-Ort, der von einem ehemaligen Fischerdorf zur beliebtesten Ferienhochburg mutiert ist. Die herrliche Landschaft und vor allem der traumhaft schöne Strand Spiaggia di Porto Giunco sind der Grund hierfür. Am Golf von Carbonara gelegen, ist er mit seinen weiten Dünen und den malerischen weißen Stränden inmitten von felsenumstandenen Buchten ein Paradies für die ganze Familie. Mittelpunkt ist die Piazza, wo sich in einem der vielen mediterranen Straßencafés oder in einer der zahlreichen Bars Jung und Alt trifft. Fischrestaurants, gut sortierte Geschäfte und viele Veranstaltungen in der Hochsaison treffen die Wünsche der Touristen. Die vor der Küste versunkenen Schiffe locken Taucher aus aller Welt. Nördlich von Villasimius liegt die herrliche Bucht Cala di Sinzias, im Südwesten bezaubert die Küste des Golfs von Cagliari. Cagliari selbst ist ca. 50 km entfernt. Reste der Nuraghenzeit und ein in den Fels integriertes Feengrab aus der Jungsteinzeit locken geschichtlich Interessierte in das Hinterland mit der Spiaggia del Riso. Zum Flughafen Cagliari braucht man ca. 90 Minuten.

Flugziel Sardinien

Cagliari: Die Hauptstadt Sardiniens (ca. 160.000 Einwohner) liegt im Süden der Insel am Ufer des gleichnamigen Golfes von Cagliari. Sehenswert der Dom aus dem 13. Jahrhundert, die Basilika Nostra Signora di Bonaria, die Befestigungsanlagen mit dem Torre dell’ Elefante und dem Torre di San Pancrazio, die Aussichtsterrasse Bastione San Remy, das Castello San Michele, der Palazzo di Città und der vizekönigliche Palast „Palazzo Viceregio“. Geschäftiges Treiben im alten Hafenviertel, Trattorias und Gourmetrestaurants in der Via Sardegna. Shopping an der Hafenpromenade Via Roma und (preiswerter) in der Via Manu. Etwa 5 km von der Stadtmitte entfernt liegt der Strand „Il Poetto“, einer der längsten und schönsten des Mittelmeeres.

St. Margherita di Pula: Eine knappe Autostunde südwestlich von Cagliari (ca. 40 km entfernt) liegt der charmante Ort Pula mit alten Patrizierhäusern, verwinkelten Gassenzügen, seiner Piazzetta mit abendlichem Straßentanz und Konzerten. Die dünn besiedelte Küstenregion zwischen dem Capo Teulada und dem beliebten Badeort Santa Margherita di Pula (auch „Costa del Sud“ genannt) ist an Schönheit und Abwechslung kaum zu überbieten. Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Pizzerias, Cafés und Bars sind meist leicht zu Fuß erreichbar. Berühmt die wenige Kilomter entfernten Strände der Bucht von Nora (im gleichnamigen Ort selbst römische Ausgrabungen und Amphitheater), atemberaubend die wacholderbewachsenen Sanddünen von Chia, die Delfine in türkisblauem Wasser und Flamingos auf den Binnenseen. In den Ausläufern des Iglesiente mit Olivenhainen, Eukalyptuswäldern und fruchbaren Flusstälern kann man wandern. Die Felsgrotte von „Is Zuddas“ in Bosco di Pantaleo lohnt einen Besuch, und in den Bergen von Arcosa nördlich von Pula lebt in einem WWF-Naturreservat der sardische Hirsch in freier Wildbahn.

Flugziel Sardinien

Alghero: An der Westküste gelegen. Dicke Mauern umschließen die Altstadt mit schmalen Gassen, mittelalterlichen Baudenkmälern aus der Zeit der Krone von Aragon, zahllosen Kirchen, Türmen und schattigen Piazzas. Den Einfluss der einstigen katalanischen Herrscher spürt man noch in dem Dialekt eines Teils der 40.000 Einwohner und an den Straßenschildern mit italienischer und katalanischer Bezeichnung. Rund um die Hafenstadt liegen kilometerlange Strände mit dem saubersten Wasser des Mittelmeeres, die Grotte „Nettuno“ und die 3000 Jahre alte Nuraghe Palmavera. Der Besuch des einzigen natürlichen Hafens Sardiniens „Portus Nympharum“ (Hafen der Ninfee) ist ein Muss. Eine Fahrt über die Küstenstraße nach Bosa und die Passstraße nach Villanova Monteleone zeigt den Reiz der Umgebung. Berühmt die Steilfelsen von Capo Caccia, vorbei am Capo Galera und Punto Giglio. Interessierte können die Nekropole von Anghelu Ruju und Santu Pedru besuchen oder das bekannteste Weingut Sardiniens, die Kellerei Sella & Mosca.

Flugziel Sardinien

Nuoro: Im nordöstlichen Mittelpunkt Sardiniens liegt die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, das Tor zur Barbagia. Nuoro ist das kulturelle und geistige Zentrum der Insel, Literaten, Dichter und sardische Künstler haben es sich als Heimat erkoren, das Kunsthandwerk hat eine lange Tradition. Neoklassizistisch die Kathedrale Santa Maria della Neve, ein Muss die Berührung der großen Zehe der Erlöserstatue am Monte Ortobene. Hier in Nuoro beginnt das echte, unverfälschte Sardinien. Die Abgeschiedenheit hat dazu geführt, dass Bräuche, Rituale, unzählige Feste und Prozessionen Bestandteil des Alltags sind. Unterirdische Gänge und Grotten in den Bergen um Oliena, sagenumwoben und mystisch. Faszinierende Landschaften, archäologische Ausgrabungen, Wanderungen und Reitausflüge entlang alter Hirtenpfade, seltene Vogelarten, die 8 km lange Schlucht „Gola Su Gorruppu“ in den Supramontes, das „Banditendorf“ Orgosolo mit seinen Malern und Intellektuellen, Touren durch das Gennargentu-Gebirge zum „Villaggio di Tiscali“ oder zu den Ruinen des Nuraghendorfes „Sa Sedda e Carros“ – ein Stück Wildnis zum Verlieben.

Flughäfen Sardinien:

Aeroporto di Alghero Fertilia (AHO)
Aeroporto Mario Mameli di Elmas/Cagliari (CAG)
Aeroporto di Olbia Costa Smeralda (OLB)

Diese Fluggesellschaften bieten günstige Flugtickets nach und ab Sardinien an:

Ryanair • Volare • Air One • Air Dolomiti • TUIfly • Meridiana • Myair • SAS Scandinavian Airlines • easyJet • brussels airlines • Alitalia • Alpieagles • airberlin • Lufthansa • Welcome Air • Intersky • Austrian Airlines

Bildrechte:
© iStockphoto.com / Daniele Cogo / photovideostock / taramol / Ian Harvey / matteo barili / vittorio sciosia / Gianluca Padovani / matteo NATALE / mcech / nilgun bostanci

fluege.com - Servicenummer
Akzeptierte Zahlungsarten:

bild der akzeptierten Zahlungsmittel

Fluege.com ist eine Seite der RMK Nurflug.de GmbH.
© Flüge billig buchen, Billigflüge vergleichen - 2016 RMK Nurflug.de GmbH. Alle Rechte vorbehalten.