• Günstig
  • Transparent
  • Persönlich
  • Deutsches Callcenter
  • Modernste Buchungstechnik
  • Starke Partner

Flugziel Moskau (Russland)

Billige Flüge von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Moskau

Abflughafen
Zielflughäfen
Abflugdatum
Abflugzeit:
Rückflugzeit:
Reisende
Kinder (2-11 J.)
Kleinkinder (0-23 M.)
Klasse
Route

"Roter Platz & Kathedralen"

Schon 1147 wurde die Stadt an den Ufern der Moskwa und der Jansa urkundlich erwähnt. Der Fürst Juri Dolgoruki gilt als ihr Gründer. Schon 1547, als sich Iwan der Schreckliche zum "Zaren der ganzen Rus" krönte, machte er Moskau zur Hauptstadt des Russischen Reiches. Heute zählt sie mit ihren rund 11,5 Millionen Einwohnern als größte Stadt Europas, gleichzeitig ist es die Hauptstadt sowie das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Russischen Föderation.

Moskau ändert sich von Tag zu Tag - nichts ist mehr so, wie es einmal war. Der 7er BMW und die S-Klasse von Mercedes gehören heute ebenso zum Stadtbild wie gigantische Wolkenkratzer (z.B. der Federazija Wostok mit 354 m, der Mercury City Tower mit 332 m, der Capital City Moskau Tower mit 302 m, der Naberezhnaya Tower C mit 268 m oder der Triumph Palace mit 264 m) und riesige, glasverspiegelte Bürokomplexe (z.B. das Projekt "Moscow City" mit dem von Norman Foster geplanten Federation Tower), supermoderne Diskos und trendige Clubs, Gourmettempel und Feinschmeckerrestaurants (z.B. Vogue Café, Crab House, Cantinetta Antinori, Carré Blanc, Anatoly Komm, Club T, Le Duc uvm.), Designershops und überwältigende Kaufhäuser (neben dem GUM z.B. die Petrovsky Passage, das ZUM, das edle Tretyakovsky proezd) sowie üppige Feinkostläden (z.B. das Jelissejew mit Jugendstilinterieur) und verschwenderische Luxushotels (z.B. Ararat Park Hyatt, Baltschug Kempinski, Ritz-Carlton, Le Royal Meridien National oder das Golden Apple Boutique Hotel).

Diese Stadt ist heute so schlaflos wie New York, pulsierend wie London und so teuer wie Tokio. Es ist ein fast explosiv wachsender Moloch, hier wird das Geld verdient und hier wird das Geld ausgegeben. Moskau ist eine Stadt des Glamours, so modern wie eine Tasche von Prada und so heiß, dass die Superreichen Bodyguards und gepanzerte Limousinen brauchen. Leuchtreklamen überall, blaue Trolleybusse mit Werbung für westliche Zigarettenmarken und McDonalds-Läden - eine Metropole auf der Überholspur.

Aber es gibt noch das alte Moskau, für das die Russen so zärtliche Namen wie "Das Herz Russlands", "Mütterchen Moskau" und "das dritte Rom" haben. Sternförmig angeordnet die pseudogotischen, sieben Wolkenkratzer im Zuckerbäckerstil aus stalinistischer Zeit, darunter die Universität, das Außenministerium und das Hotel Ukraine. Und dann natürlich der 500 m lange und 150 m breite Rote Platz mit der Kremlmauer, dem Lenin-Mausoleum und dem Kaufhaus GUM. Auf dem Ehrenfriedhof die Gräber von Josef Stalin, Leonid Breschnew, Juri Gagarin und Maxim Gorki, im Historischen Museum, einem 1871 erbauten Backsteingebäude, auf dem Roten Platz Exponate der russischen Geschichte seit dem 10. Jahrhundert und, nicht zu vergessen, die märchenhafte Basilius-Kathedrale. Unmittelbar am großen Kreml-Palast die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale, der Facettenpalast, der Terem-Palast mit dem Goldenen Zimmer, die Hauskapellen mit ihren blauen Kuppeln, die Hauskirche der Patriarchen mit wunderbaren Fresken, die 42 m hohe Hauptkuppel der Mariä-Himmelfahrts-Kathedrale (im Innern der Thron von Iwan dem Schrecklichen und die Ur-Ikone der Gottesmutter), die Kathedrale des Erzengels Michael, die Zarenglocke und die Puschka, die Kanone des Zaren. Ein unvergessliches Erlebnis der Besuch des Neujungfrauenklosters mit dem Friedhof, mit Ruhestätten von Tschechow, Nikita Chruschtschow, Gogol, dem Revolutionsdichter Majakowski und weiteren berühmten Russen.

Mit Fernsehantenne stolze 532 m hoch der Fernsehturm von Ostankino, ein Juwel des russischen Klassizismus, das vollkommen aus Holz erbaute Schloss Ostankino, unweit vom Taganka-Platz der berühmte Vogelmarkt, Gemälde von Lucas Cranach bis Auguste Renoir im Puschkin-Museum, eine umfangreiche Ikonensammlung und russische Gemälde in der Tretjakow-Galerie, das Leben der russischen Juden zwischen dem 18. Jahrhundert und der Neuzeit im Museum der Geschichte der Juden in Russland, nur wenige hundert Meter nördlich des Roten Platzes das Bolschoi-Theater, zum UNESCO Weltkulturerbe zählend das an der Moskwa gelegene Nowodewitschi-Kloster - mehr als genug für eine Wochenendreise oder einen Citytrip.

Moskau ist eine weitläufige Metropole, zu groß, um die Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erreichen. Mit der Metro, deren Stationen schon allein eine Besichtigung wert sind, kommt man überall hin. An der Metrostation Kiewskaja Voksal kann man das mit Shopping im Europacenter kombinieren, weitere gute Einkaufsmöglichkeiten gibt es am Ochotny-Riad und direkt am Alexandergarten. In der Arbat, einer Künstlerstraße westlich des Kreml, kann man in Restaurants und Cafés entspannen, ebenso wie direkt an der Tretjakow-Galerie und bei der Metro-Station Mira.

Wie schon vorher erwähnt, lässt das Übernachtungsangebot keine Wünsche offen. Empfehlenswert aus der Vielzahl von Luxushotels und guten Mittelklasse- und Touristenklassehotels sind z.B. die 5-Sterne-Häuser Swissotel Krasnye Holmy, das Golden Ring Hotel, Peter the 1st Hotel, Hotel National am Roten Platz, das Radisson Royal Blue am Europaplatz, das Sheraton Palace an der Pushkinskaya-Tverskaya oder das Novotel am Sheremetyevo Airport. Im 4-Sterne-Bereich sind das Holiday Inn Sokolniki, das neue Aquamarine Hotel, das Garden Ring Hotel oder das Katerina City Hotel an der Paveletskaya gute Adressen zum Schlafen, ebenos wie im 3-Sterne-Bereich das Gamma-Delta im Hotel-Komplex Izmailovo an der Metrostation Partisanskaja, das Bega an der Belorusskaja oder das Maxima Panorama Hotel.

Bevor man seinen Rückflug antritt und noch Zeit bleibt, ist ein Spaziergang durch den Gorki-Park und ein Besuch des gegenüberliegenden Oper-Air-Museums der vergessenen Denkmäler sowie eine Schiffsrundfahrt auf der Moskwa zu empfehlen.

Im Umland locken Ausflüge zum alten Herrengut Gorenki, zum Haus des Dichters Boris Pasternak nach Peredelkino, zum wunderschönen Adeligenpalast Archangelskoje, ins Kunstmuseum Jegorjewsk oder ins "Klein-Versailles" Kuskowo. Wer Lust hat, kann seine Reise mit einem Aufenthalt in St. Petersburg verbinden oder eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn ins Auge fassen.

Folgen Sie dem Ruf "Nach Moskau, nach Moskau" von Anton Tschechow und tauchen Sie ein in eine pulsierende, dynamische Metropole. Ein billiger Flug von www.fluege.com - und schon wartet ein außergewöhnliches Erlebnis auf Sie.

fluege.com - Servicenummer
Akzeptierte Zahlungsarten:

bild der akzeptierten Zahlungsmittel

Fluege.com ist eine Seite der RMK Nurflug.de GmbH.
© Flüge billig buchen, Billigflüge vergleichen - 2016 RMK Nurflug.de GmbH. Alle Rechte vorbehalten.