Reiseinfo: Hanoi (Vietnam)

Aktualisiere Daten

Billige Flüge von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Hanoi.

Preis Route Alter Datum Airline
ab € 493.74
Flug von Frankfurt nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 9h
08.11.2017
22.11.2017
CZ
ab € 510.75
Flug von München nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 5h
06.11.2017
29.11.2017
CZ
ab € 527.61
Flug von Berlin nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 12h
02.12.2017
24.12.2017
CZ
ab € 529.50
Flug von Hamburg nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 14h
22.01.2018
07.02.2018
TK
ab € 533.15
Flug von Nürnberg nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 25h
01.04.2018
30.04.2018
TK
ab € 535.33
Flug von Düsseldorf nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 18h
08.12.2017
11.12.2017
TK
ab € 541.48
Flug von Stuttgart nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 9h
19.02.2018
07.03.2018
CZ
ab € 555.31
Flug von Hannover nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 20h
20.04.2018
05.05.2018
TK
ab € 564.03
Flug von Köln/Bonn nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 16h
16.01.2018
31.01.2018
TK
ab € 660.73
Flug von Leipzig/Halle nach Hanoi
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 25h
21.02.2018
28.02.2018
TK
Aktualisiere Daten
keine Ergebnisse gefunden
Weitere billige Flüge von Deutschland nach Hanoi

Im fruchtbaren Delta des Roten Flusses, rund 100 km von der Mündung des östlich gelegenen Golfs von Tonkin, liegt im Norden der Sozialistischen Republik Vietnam die 6,5 Millionen Einwohner zählende Metropole Hanoi. Erstmals im Jahre 1010 erwähnt, nach der Besetzung der chinesischen Ming-Dynastie um 1430 und der Nguyen-Dynastie ab 1802 wurde sie 1873 von den Franzosen erobert und war bis 1945 das Verwaltungszentrum der Kolonie Französisch-Indochina. Anschließend war die Stadt bis 1954 Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen Viet Minh und Franzosen im Indochinakrieg und im darauffolgenden Vietnamkrieg Ziel der Bombardierungen durch die Amerikaner. Seit der Wiedervereinigung von Nord- und Südvietnam im Jahre 1976 ist sie die Hauptstadt von ganz Vietnam.

Heute verzaubert Hanoi mit seinen altehrwürdigen Kolonialbauten und seinen breiten, grünen Alleen sowie seinem idyllischen Altstadtkern den Besucher. Im Ho-Chi-Minh-Mausoleum am Ba-Dinh-Platz ist der einbalsamierte Leichnam des ersten Staatsoberhauptes aufgebahrt (Fotografieren strengstens verboten), sagenhaft die Ein-Säulen-Pagode (Duong Chua Mot Cot), welche ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert stammt. Nahe des Nordufers des Hoan-Kiem-Sees steht der Jadeberg-Tempel (Den Ngoc Son), in der Straße Pho Nha Tho die katholische Kathedrale St. Joseph. Eine Attraktion für sich sind die 36 engen Gassen der Altstadt, welche nach den dort ansässigen Handwerksbetrieben und verschiedenen Gewerben aufgeteilt sind. Die Zitadelle von Thang Long, einst Sitz verschiedener vietnamesischer Kaiser-Dynastien, wurde erst 2010 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt, ebenso wie der fast tausendjährige Literaturtempel mit seinen 82 Stelen, der im Jahre 1076 Vietnams erste Universität war. Sehenswert die Long-Bien-Brücke, welche sich auf einer Länge von 1,6 Kilometern über den Roten Fluss spannt, das Wasserpuppentheater Thang Long am Hoan-Kiem-See, das Ho-Chi-Minh-Wohnhaus und das Ho-Chi-Minh-Museum ebenso wie das Nationalmuseum und das Revolutionsmuseum. Ein Highlight ist das Vietnam Museum of Ethnology, das ca. 7 km westlich vom Stadtzentrum liegt und alles über die Kultur der Kinh und anderer ethnischer Minderheiten zeigt.

Überall trifft man neben Kolonialbauten (z.B. die Hauptpost) und alten Tempeln auf freundliche, hilfsbereite Menschen, die sich als Straßenverkäufer, Träger, Reisbauer oder Suppenküchenbetreiber so emsig wie Ameisen in ihre Arbeit stürzen oder mit Fahrrädern und Mopeds unterwegs sind. In Vietnams Hauptstadt entwickelt sich zudem eine Ausgehkultur, die zum Charme und Stil passt - aufregende Clubs und Lounges, feine Restaurants und intime Bars, z.B. am Hoan-Kiem-See und in der Gasse Ha Tien in der Altstadt. Rund um die St.-Joseph-Kathedrale ziehen Cafés und Modegeschäfte junge Leute an, Handarbeiten, Lackgefäße oder Stoffe kauft man auf einer der zahlreichen Märkte.

Wer Lust hat, kann von Ninh Binh entlang an sattgrünen Reisfeldern und schroffen Kalksteinfelsen mit dem Fahrrad nach Tam Coc fahren, eine Kanutour auf dem gleichnamigen Fluss unternehmen, die Tempel Bich Dong und Thai Vi besuchen oder durch den Cuc Phuong Nationalpark mit seltenen Tierarten wandern. Unvergesslich eine Fahrt mit dem alten Raddampfer "Emeraude" durch die herrliche Halong-Bucht, ebenso wie Rundreisen durch ganz Vietnam (von Hanoi über Hue, Danang, Hoi An, My Son, Tay Ninh nach Ho Chi Minh City) oder Badeurlaub an den Stränden Südvietnams (z.B. bei Quy Nhon, Binh Phuoc, Nha Trang oder Phan Thiet). Die atemberaubenden Landschaften Nordvietnams kann man auch mit dem Victoria Express oder dem Tulico Train nach Sapa und Lao Cai erfahren und Bergvölker wie die "Roten Dzao" oder "Schwarzen Hmong" besuchen.

Alles, nur nicht langweilig - das ist Hanoi und das zauberhafte Vietnam. Buchen Sie bei www.fluege.com einen billigen Flug und starten Sie durch zu einer Reise "ins Herz von Indochina".

Aktualisiere Daten
keine Ergebnisse gefunden