Flugziel Helsinki (Finnland)

Aktualisiere Daten
Billige Flüge von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Helsinki.

Preis Route Alter Datum Airline
ab € 119.72
Flug von Berlin nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 9h
08.08.2017
19.08.2017
AB
ab € 159.88
Flug von Frankfurt nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 15h
21.09.2017
25.09.2017
BL2
ab € 160.35
Flug von Hamburg nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 19h
31.10.2017
04.11.2017
BL2
ab € 160.88
Flug von München nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 16h
11.10.2017
28.10.2017
BL2
ab € 169.07
Flug von Düsseldorf nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 19h
02.09.2017
30.09.2017
BL2
ab € 182.17
Flug von Bremen nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 21h
16.11.2017
19.11.2017
KL
ab € 189.48
Flug von Stuttgart nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 11h
05.08.2017
12.08.2017
BL2
ab € 192.21
Flug von Köln/Bonn nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 22h
22.12.2017
02.01.2018
LH
ab € 194.92
Flug von Nürnberg nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 10h
06.11.2017
12.11.2017
KL
ab € 214.19
Flug von Hannover nach Helsinki
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 21h
31.08.2017
03.09.2017
AF
Aktualisiere Daten
keine Ergebnisse gefunden
Weitere billige Flüge von Deutschland nach Helsinki Vantaa Intl.

"Hier werden Sie ins Schwitzen kommen"

Im Süden von Finnland, in der Landschaft Uusimaa und an der Küste des Finnischen Meerbusens liegt Helsinki, mit ca. 590.000 Einwohnern die Hauptstadt des Landes. Die unzähligen vorgelagerten Inseln und Schären machen sie zur "Perle der Ostsee". Das weithin sichtbare Wahrzeichen ist der Dom, der zusammen mit dem alten Senatsgebäude und der Universität ein einzigartiges Ensemble des Klassizismus bildet. Weitere nennenswerte klassizistische Bauten sind die Universitätsbibliothek und der Präsidentenpalast, welche ihr den Beinamen "Weiße Stadt des Nordens" einbrachten. Auch die Jugendstil-Architektur aus den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts prägt das Stadtbild, wobei die Stadtteile Eira, Kruununhaka und Katajanokka sowie der Hauptbahnhof, die Kirche von Kallio und das Nationalmuseum (mit Exponaten über die Geschichte Finnlands) typische Beispiele sind.

Die Finlandia-Halle ist eine der prominentesten Vertreterinnen des Funktionalismus, ebenso wie das Kulturzentrum Lasipalatsi, die Hauptpost und das Olympiastadion von 1952. Vom Senatsplatz zum Mannerheimintie führt die Einkaufsstraße Aleksanterinkatu mit dem Warenhaus Stockmann, das größte in Nordeuropa. Parallel dazu verläuft die Flaniermeile Esplanadi mit zahlreichen Cafés und In-Lokalen, an derem östlichen Ende der Marktplatz mit der Skulptur der Havis Amanda direkt am Südhafen liegt. Von hier führt eine Fähre zur Festung Suomenlinna, ein beliebtes Ausflugsziel und seit 1991 Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Auf der Halbinsel Katajanokka erhebt sich die Uspenski-Kathedrale, die größte orthodoxe Kirche im Westteil Europas. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich den Besuch der modernen Temppeliaukio-Kirche im Stadtteil Töölö, einer Felsenkirche mit einer Kuppel aus Glas und Kupfer. Kunstinteressierte sollten den drei Museen der finnischen Nationalgalerie etwas Zeit schenken: klassische europäische Kunst im Sinebrychoff-Museum, zeitgenössische Kunst im Kiasma-Museum und Kunstwerke Finnlands aus dem 18. bis 20. Jahrhundert im Ateneum am Bahnhofplatz, 1887 im Stil der Neorenaissance errichtet.

Über 30 Prozent der Fläche Helsinkis besteht aus Grünanlagen, wie z.B. dem direkt am Meer gelegenen Kaivopuisto, der "Pestpark" in der Bulevardi-Straße und der Park in Kaisaniemi. Aus über 600 Stahlröhren wurde dem Komponisten Jean Sibelius im Park des Stadtteils Taka-Töölö ein Denkmal gesetzt. Lohnenswert eine Aufführung des Finnischen Nationaltheaters in einem Jugendstilgebäude am Bahnhofplatz, davor das Kivi-Denkmal zu Ehren des Schriftstellers Aleksis Kivi. Im Sommer kann man in der Hietaniemi-Bucht im Westen Sonnenbaden, ebenso wie an den Stränden von Suomenlinna und der Badeinsel Pihlajasaari.

Das Nachtleben ist sehr ausgeprägt und findet vornehmlich rund um den Bahnhof, das neue Einkaufszentrum Kamppi und den Punavuori statt. Heavy Metal Music ist nicht erst seit Lordi in Finnland bekannt (beliebt der Club Heavy Corner), ausgefallen das Lokal Moskva, die Eisbar "Jääbaari" im Uniq, das Zetor von den Leningrad Cowboys und die angesagten Clubs Den Kungliga Klubben, Kaarle XII, Onnela, Helsinki Club uvm. Um am nächsten Tag seinen Kater auszuschwitzen oder etwas für seine Gesundheit zu tun, ist ein Saunabesuch in der Hauptstadt von "Suomi" natürlich ein Muss. Zu empfehlen ist die Kotiharju Sauna, mit der Originaleinrichtung aus dem Jahre 1928 und immer noch mit Holz beheizt.

Das Übernachtungsangebot kann sich sehen lassen. Die Hotels sind nicht gerade billig, aber auf hohem Standard. Stilvoll das Luxushotel Kämp, zeitlos im Design das GLO, modern und komfortabel das Radisson Blu Royal Hotel und das Radisson Blu Seaside, elegant das Scandic Simonkenttä, charmant das im Art Deco-Stil gehaltene Sokos Hotel Torni und günstig im Preis das Holiday Inn Helsinki City West, das Scandic Continental und die Sokos Hotels Vaakuna und Alesanteri. Selbstverständlich finden Sie noch weitere gute Häuser in der 2-, 3- und 4-Sterne-Kategorie.

Wer Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen möchte, für den sind der Nuuksio Nationalpark, ein Stück unberührter Wildnis, oder die mittelalterliche, charmante Holzhausstadt Porvoo gute Tipps. Zudem gibt es gute Fährverbindungen in die schwedische Hauptstadt Stockholm, ins "Venedig des Nordens" nach St. Petersburg und ins estnische Tallinn.

Mit maritimem Flair im Südhafen, charmant, architektonisch reizvoll und äußerst lebendig - das ist der finnische Tipp für ein tolles Wochenende oder eine abwechslungsreiche Städtereise.