Reiseinfo: Warschau (Polen)

Aktualisiere Daten
Billige Flüge von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Warschau.

Preis Route Alter Datum Airline
ab € 49.66
Flug von Köln/Bonn nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 9h
25.09.2017
27.09.2017
FR
ab € 55.78
Flug von Memmingen nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 20h
01.12.2017
03.12.2017
FR
ab € 74.98
Flug von Düsseldorf nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 15h
02.10.2017
12.10.2017
4U
ab € 75.56
Flug von Karlsruhe nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 7h
03.11.2017
12.11.2017
FR
ab € 110.21
Flug von Berlin nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 23h
10.08.2017
15.08.2017
AB
ab € 121.19
Flug von Frankfurt nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 11h
09.10.2017
27.10.2017
BL2
ab € 143.61
Flug von München nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 20h
27.09.2017
25.10.2017
BL2
ab € 161.42
Flug von Hamburg nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 14h
07.09.2017
10.09.2017
BL2
ab € 161.52
Flug von Dresden nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 14h
20.10.2017
22.10.2017
BL2
ab € 161.64
Flug von Stuttgart nach Warschau
weitere zu den Angeboten
Aktualisiert vor: 24h
18.08.2017
26.08.2017
BL2
Aktualisiere Daten
keine Ergebnisse gefunden
Weitere billige Flüge von Deutschland nach Warschau Fryderyk Chopin

"Es ist alles im Fluss an der Weichsel"

Die polnische Hauptstadt Warschau mit ihren rund 1,7 Millionen Einwohnern ist nicht nur ein bedeutendes Wirtschafts- und Handelszentrum, sondern vereint ihre Geschäftigkeit zudem mit der kulturellen Vielfalt ihrer Vergangenheit. Diese Metropole zu beiden Seiten der Weichsel ist eine Stadt mit vielen Gesichtern, welche nach ihrer fast völligen Zerstörung durch deutsche Truppen wie Phoenix aus der Asche schnell wieder aufstand, liebevoll ihre Altstadt wieder aufrichtete und sich mit modernen Neubauten das Image einer jungen und dynamischen Großstadt gab. Sie ist nicht nur der Treffpunkt für Politiker und Geschäftsleute aus Ost und West, es ist eine "Stadt mit Klasse", welche mit ihren städtebaulichen Schönheiten und ihrer Bedeutung Touristen und Künstler aus aller Welt anlockt.

Geographischer und historischer Mittelpunkt der malerischen Altstadt ist der prächtige Marktplatz (Rynek), auf allen Seiten umgeben von Patrizierhäusern mit Renaissancefassaden (Baryczka-Haus, Haus zum Löwen, Haus zum Negerlein, Haus zum Frieden und zur Gerechtigkeit) mit der Skulptur der Flussjungfrau Syrenka in der Mitte, der Sonnenuhr von Tadeusz Przypkowski, einer Wanduhr aus der Zeit der Neorenaissance und überragt vom Turm der Jesuitenkirche. Der repräsentativste Platz in der seit 1980 zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Altstadt ist der dreieckige Schlossplatz mit dem Königsschloss (Zamek Krolewski), dem Palast unter dem Blechdach und der Sigismundsäule. Von hier aus führt die Neustädter Straße (Ulica Nowomiejska) zur massiven Verteidigungsanlage Barbakane, und an der prächtigen Johannesstraße (Ulica Swietojanska) liegen die ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert stammende Johanneskathedrale, daneben die Jesuitenkirche und die St.-Martin-Kirche mit ihrer teils gotischen, teils barocken Fassade.

Die Neustadt (Nowe Miasto) liegt im Norden Warschaus, mit dem Neustädter Marktplatz (Rynek Nowego Miasta), den Gotteshäusern der St. Kasimir-Kirche, der Kirche des Heiligen Geistes, der Franziskanerkirche, der Kirche der Heimsuchung Mariens und der St. Jacek-Kirche sowie dem Raczynski Palast aus dem Jahre 1786 und dem zwischen 1731 und 1746 errichteten Sapieha Palast. Der Königsweg, auch als Trakt Krolewski bezeichnet, führt vorbei an zahlreichen noblen Palästen, Denkmälern und historischen Kirchen: die St. Anna-Kirche, das der Literatur dienende Prazmowski-Haus, dem Adam-Mickiewicz-Denkmal, der Karmeliterkirche, das Denkmal des Prinzen Jozef Poniatowski (verstorben in der Schlacht bei Leipzig 1813), dem legendären Hotel Bristol, der Mitte des 18. Jahrhunderts entstandenen St. Joseph-Kirche, dem Tyszkiewicz-Palast (auch Potocki-Palast genannt), dem um 1845 erbauten Uruski Palast, einer Vielzahl von Gebäuden der Universität Warschau, dem Czapski Palast als Kunstakademie, dem Anfang des 19. Jahrhunderts erbauten Staszic Palast mit dem Kopernikus-Denkmal, der 1696 entstandenen Heilig Kreuz Kirche und dem Kossakowski Palast.

Nun im Stadtteil Nowy Swiat (Neue Welt) angekommen, findet man entlang der Straßen Foksal (sehenswert der Zamoyski- und Przezdziecki Palast) und Chmielna jede Menge Geschäfte, Restaurants, Cafés, Cocktailbars, Diskotheken und Designershops. In Richtung Süden kommt man vorbei am Rondo de Gaulle, dem Dreikreuzplatz mit der Alexanderkirche, dem beliebten, weitläufigen Lazienki-Park und später dann zum Wilanow Palast mit seinen tollen Gartenanlagen (z.B. der Barockgarten, der Englische Garten, der Rosengarten, der Chinesische Garten) und seinem imposanten Weißen Saal. Gerade für uns Deutsche ein Muss ist der Besuch des ehemaligen Warschauer Ghettos mit der Nozyk Synagoge, dem Pawiak Gefängnis, der im Original erhaltenen Prozna Straße, dem Umschlagplatz (von hier aus brachte man die Juden ins Vernichtungslager Treblinka), dem Bunker und dem Denkmal für die Helden des Ghettos.

Seit 1989 vollzog Warschau einen Wandel hin zu neuzeitlicher Architektur. Entlang der Johannes-Paul II-Allee und der Emilia-Plater-Straße (westlich des Kulturpalastes) entstanden Wolkenkratzer wie der Blue Tower (Blauer Wolkenkratzer), der Warschau Trade Tower oder das Rondo 1-B, das gläserne Metropolitan von Norman Foster, die Zlote Tarasy (Goldene Terrassen), das Gebäude vom Obersten Gerichtshof, die neue Universitätsbibliothek und Zukunftsprojekte wie der Tempel der Göttlichen Vorsehung, das Zlota 44 und das Wissenschaftszentrum Kopernikus - alles ein massiver Aufbruch in die Zukunft.

30 Theater, 35 Museen (z.B. das Nationalmuseum im Warschauer Königsschloss oder das Frederic-Chopin-Museum im Ostrogski-Palast) und über 65 Galerien, dazu Oper, Operette, Philharmonie und Kammeroper - genug, um die Vorrangstellung als Kunst- und Kulturzentrum zu behaupten.

Ein breit gefächertes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten tut ihr Übriges, damit sich Touristen und Geschäftsleute hier wohlfühlen. 5-Sterne-Luxushotels erfüllen höchste Ansprüche, 4-Sterne-Häuser , Mittelklassehotels und Touristenklassehotels decken alle Preisklassen ab. Hochklassige Spezialitätenrestaurants, urige Gasthäuser, gemütliche Cafés, elegante Shoppingmöglichkeiten und eine schicke Clubszene sind weitere Pluspunkte für dieses Reiseziel, ob als Business-Trip oder als Wochenendreise.

Es sind nicht nur die Einflüsse verschiedenster Epochen, welche in Warschau ihre Spuren hinterlassen haben und sich in Architektur und Sehenswürdigkeiten widerspiegeln, es ist auch das Flair einer Großstadt, das überreiche Kulturangebot und die allgegenwärtige, lebhafte Atmosphäre, welche die Metropole zum "Herz Polens" machen. Einfach einen billigen Flug auf der Webseite von www.fluege.com buchen und sich positiv überraschen lassen. "Fall in love with Warsaw" lautet der Slogan der Warsaw Tourist Information - und es gibt hunderte von Gründen, sich in diese Stadt zu verlieben ...

Aktualisiere Daten
keine Ergebnisse gefunden
Weitere billige Flüge nach Warschau Fryderyk Chopin