• Suche
  • Preisliste
  • Buchung
  • Bestätigung
Hin- und Rückflug

Deutschlands Neuer: Flughafen Berlin Brandenburg

Er ist der mit Abstand jüngste der Flughäfen in Deutschland, aber er ist mit Sicherheit auch einer der bekanntesten: der Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“. Über Jahre hinweg sorgte er immer wieder für Schlagzeilen, da seine Eröffnung immer wieder verschoben werden musste. Insofern war die offizielle Inbetriebnahme am 4. November 2020 ein deutschlandweites Ereignis. Seither ist der BER (IATA-Kürzel) der Flughafen der deutschen Hauptstadt.

Ein Bauprojekt, das Schlagzeilen macht

Der Airport in Schöneberg ist ein Flughafen der Superlative. Er setzt Maßstäbe, im wahrsten Sinne des Wortes. So ist der BER eines der größten Bauprojekte Deutschlands, rund 150.000 m³ Beton und 28.000 Tonnen Stahl wurden hier verbaut. Ursprünglich war eine Bauzeit von fünf Jahren veranschlagt worden, diese musste sieben Mal verlängert werden. Und auch die Kosten wurden immer wieder nach oben korrigiert. Doch nun ist der von der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH betriebene Airport endlich einsatzbereit.

Das bedeutet im Klartext: Rund 46 Millionen Passagiere können hier jährlich abgefertigt werden, dafür stehen 118 Check-In-Inseln bereit. Start- und Landebahnen sind für 426.000 Flugbewegungen im Jahr ausgelegt, damit kann der BER aktuell den dritten Rang nach Frankfurt und München einnehmen. Allerdings ist das erst der Anfang, denn bislang sind erst drei Terminals fertiggestellt (1,2 und 5), die Terminals 3 und 4 sind aktuell noch in der Planungsphase. Sobald auch diese gebaut sind, wird der Terminal 5, der vor allem für Billigfluglinien genutzt wird, den Betrieb einstellen. Da es sich hierbei um den alten Flughafen Schönefeld handelt, stellt er eigentlich ein Übergangsprovisorium dar. Die komplette Fertigstellung des Bauprojektes Flughafen Berlin Brandenburg ist daher auf 2035 terminiert. Dann soll die volle Zahl von 58 Millionen Fluggästen pro Jahr abgefertigt werden können.

Bequem erreichbar mit den Öffis und dem Rad

Im Gegensatz zu dem historischen Airport Berlin-Tegel, der gerade einmal 11 Kilometer vom Berliner Zentrum entfernt ist, ist der neue internationale Berliner Verkehrsflughafen, der zugleich Regierungsflughafen ist, weiter draußen. „Willy Brandt“ wurde an der südlichen Landesgrenze der deutschen Hauptstadt erbaut, in Schönefeld. Dabei stellt die Entfernung von 24 Kilometern jedoch kein Problem dar, denn der BER ist gut zu erreichen. 

Wer von Berlin-City aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann sowohl S-Bahnen als auch Züge des Regional- und Fernverkehrs nutzen. Außerdem gibt es den Flughafen-Express FEX, der vom Berliner Hauptbahnhof aus im Halbstunden-Takt  verkehrt. Der große Vorteil des neuen Flughafens: Er verfügt gleich über zwei Bahnhöfe, einen im Terminal 1-2, einen weiteren im Terminal 5.

Weitere Optionen zur Anreise sind Express-Busse. Passagiere können sogar auf mehrere Linien zurückgreifen, um ihren Flug am BER zu erreichen. Und sogar an Radler wurde gedacht. Der Airport „Willy Brandt“ kann von Berlins City aus auf ausgebauten Radwegen erreicht werden und vor Ort stehen für die „Drahtesel“ genügend Stellplätze bereit, im Terminal 1 sogar videoüberwacht.

Garantiert kein Stress wegen Stau

Wer mit dem eigenen Auto anreist, darf sich beim Flughafen „Willy Brandt“ über eine Besonderheit freuen: Die Anfahrt wurde so geplant, dass der Airport selbst bei einem Stau ohne Probleme oder Zeitverlust angefahren werden kann. Denn dies war ein wichtiges Kriterium beim Ausbau der vierspurigen A113, über den man den BER erreicht. 

Darüber hinaus wurde auch an eine genügend große Zahl an Parkmöglichkeiten gedacht. Der BER bietet insgesamt 10.000 Stellplätze in fünf Parkhäusern und auf 13 Parkplätzen (alle gebührenpflichtig). Auch zahlreiche Langzeitparkplätze für Urlauber sind vorhanden, auf denen der Pkw sicher abgestellt werden kann. Umliegende Hotels bieten zusätzliche Parkmöglichkeiten und bei Bedarf steht ebenso ein Parkservice zur Verfügung.

Passagiere finden alles, was sie brauchen – und noch mehr

Wer vom BER aus weiterreisen muss und einen Mietwagen benötigt, findet im Terminal 1-2 zahlreiche Autoverleiher. Darunter sind so bekannte Namen wie Sixt, Hertz oder Europcar, Buchbinder, Enterprise Rent-A-Car, National Car Rental, InterRent, Mietwagencenter, StarCar, Thrifty oder Alamo. 

Seinem modernen Konzept gemäß ist der Flughafen Berlin Brandenburg eingebunden in eine gute Infrastruktur. So befindet sich etwa das neue Veranstaltungs- und Messegelände Berlin ExpoCenter Airport nur wenig entfernt. Hier findet künftig alle zwei Jahre die bekannte Luftfahrtausstellung ILA statt. Schon jetzt ist der BER eine gute Adresse zum Shoppen und Bummeln und das soll sogar noch besser werden. Denn um den Flughafen herum sollen Einkaufszentren und weitere Unternehmen angesiedelt werden, schon jetzt erwarten die Fluggäste etliche Bürogebäude, Hotels, Gastronomie- und Läden.

 

 

Informationen zu weiteren Flughäfen