• Suche
  • Preisliste
  • Buchung
  • Bestätigung
Hin- und Rückflug

London Heathrow

ICAO-Code: EGLL IATA-Code: LHR

Am Anfang war ein Trick: So könnte man den Start der zivilen Luftfahrt am größten der insgesamt 6 Londoner Flughäfen beschreiben. Dabei hatte alles so beschaulich angefangen. Das Unternehmen Fairey Aviation hatte dem Pfarrer des Ortes Harmondsworth das Gelände abgekauft, um hier Testflüge zu machen. Doch zum Ende des 2. Weltkrieges wurde das Gelände des Great Western Aerodrome vom Luftfahrtministerum enteignet – angeblich um hieraus einen Luftwaffenstützpunkt zu machen. Doch das war nur eine Schwindelei, wie der damalige Unterstaatssekretär des Luftfahrtministeriums Harold Balfour später in seinen Memoiren enthüllt.

An Parkplätze dachte niemand

Er hatte schon damals geplant, hier einen zivilen Verkehrsflughafen errichten zu lassen, und nutzte den Krieg als Vorwand, um ein langwieriges Bewilligungsverfahren sowie Verhandlungen mit den Eigentümern zu umgehen. Kurz darauf wurde auf dem Gebiet des ehemaligen Dörfchens Heath Row dann der erste Terminal errichtet. 1946 öffnete der Flughafen Heathrow seine Pforten und löste den bisher wichtigsten Airport London-Croydon ab. Und schon der erste Flug verband London mit  Buenos Aires in Argentinien!

Doch dieser erste Ausbau sollte sich später als Fehleinschätzung erweisen. Denn da man damals davon ausging, dass Flüge nur etwas für reiche Leute waren und auch künftig bleiben würden, positionierte man die Lufthafengebäude im Zentrum des Flughafens. An Parkplätze dachte niemand, schließlich gingen alle damals wie selbstverständlich davon aus, dass die Passagiere von ihren Chauffeuren in Limousinen gebracht und abgeholt werden würden.

Fast schon eine Kleinstadt

Inzwischen ist der rund 24 Kilometer westlich der britischen Hauptstadt gelegene Airport London Heathrow einer der verkehrsreichsten Flughäfen der Welt und ein wichtiges Drehkreuz für interkontinentale Flüge. Lange Jahre war Heathrow einer der wenigen Airports, an denen die Concorde Station machte. Täglich zweimal wurde damals mit dem Überschallflieger die Strecke London-New York bedient – in weniger als 3 Stunden war man bereits im „Big Apple“. Knapp 80.130.000 Passagiere wurden hier im Jahr 2018 abgefertigt sowie gut 1.771.000 Tonnen Luftfracht. Insgesamt wurden in diesem Jahr 477.604 Flugbewegungen ziviler Art verzeichnet.  Etwa 76.000 Menschen sind hier beschäftigt, wovon lediglich ca. 6.400 bei der Betreibergesellschaft angestellt sind. Damit hat Heathrow die Ausmaße einer Kleinstadt.

Neuer Flughafen am alten Platz

Genutzt werden aktuell 4 Terminals sowie 2 Start- und Landebahnen. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts fanden ausgedehnte Modernisierungs- und Ausbaumaßen statt. Hintergrund war die Tatsache, dass der Flughafen seit Jahren bereits an den Kapazitätsgrenzen agierte. Daher gab es zahlreiche Überlegungen, wie man der Sache Herr werden könnte. Zunächst wurde eine Vergrößerung angedacht und auch versucht, doch das scheiterte an Protesten von Anwohnern. Auch die Varianten, den Flughafen Heathrow komplett stillzulegen und stattdessen einen ganz neuen Flughafen zu errichten oder einen der anderen Airports auszubauen, konnten sich nicht durchsetzen. Die finale Lösung war gewissermaßen ein kompletter Umbau bzw. Neubau von London Heathrow. Hierbei wurden die alten Terminals und Gebäude nach und nach abgerissen und durch neue ersetzt, ergänzt wird die neue Anlage teilweise durch Satellitenterminals. Des Weiteren kommt eine dritte Start- und Landebahn hinzu.

Ein Dach, das Baugeschichte schreibt

Bemerkenswert ist der 2008 fertiggestellte Terminal 5 im Westen des Airportgeländes. Als Architekt zeichnet hierfür Richard Rogers verantwortlich, der u.a. auch die Entwürfe für das Centre Georges-Pompidou in Paris und das The O₂ in London (bis 2005: Millennium Dome) erstellte. Neben dem 396 Meter langen und 176 Meter breiten Hauptgebäude gehören zum Komplex noch zwei jeweils 442 Meter lange und 42 Meter breite Satellitengebäude. Das aus sechs Segmenten bestehende gewölbte Dach des Hauptgebäudes hat ein Gewicht von 18.000 Tonnen; der Bau nahm ein komplettes Jahr in Anspruch. In T5, der fast ausschließlich für British Airways reserviert ist, können zugleich 60 Flugzeuge abgefertigt werden, es sind Kapazitäten für 30 Millionen Passagiere jährlich vorhanden. Das 500 Millionen US-Dollar teure Gepäcksystem kann pro Stunde 12.000 Gepäckstücke bewältigen, die Förderbänder haben eine Länge von insgesamt 18 Kilometern. Ganze 13 Jahre nahm die Entwicklung dieses Systems in Anspruch.

Wie von Zauberhand an das Ziel

Da Heathrow vor allem als Transitstation genutzt wird inzwischen, wurde eigens ein Frühgepäcklager eingerichtet mit Platz für 4.000 Gepäckstücke. Auf dem Schienensystem sind die Gepäckstücke mittels magnetischer Beschleunigung teilweise mit 30 km/ h unterwegs.  Ebenso innovativ ist das 2009 installierte vollautomatische Personentransportsystem (Personal Rapid Transit System (PRT)). Dieses verbindet die Terminals mit entfernten Langzeitparkplätzen im 3-Sekunden-Takt. Passagiere müssen in den Kabinen lediglich ihre Flugnummer eingeben und werden direkt zu ihrem Ziel gebracht. 

In Sachen Frachtabfertigung setzt Heathrow Maßstäbe, hier befindet sich das derzeit zweitgrößte Luftfrachtzentrum des europäischen Kontinents sowie das modernste Frachtterminal. Darüber hinaus sind am Hauptflughafen der Millionenmetropole London ebenfalls diverse Flugzeugwerften angesiedelt.

Anbindung: Die Qual der Wahl

Der Airport in Heathrow besitzt eine besonders gute Verkehrsanbindung, sowohl zu den anderen Londoner Flughäfen, nach London und auch in weitere Gegenden des Landes. So besteht beispielsweise eine direkte Anbindung an die Autobahn M4 sowie die M25. Reisebusse fahren die anderen Airports in regelmäßigen Abständen an sowie weitere englische Städte und den Victoria-Busbahnhof in London. Des Weiteren sind hier Haltestellen von diversen Stadtbuslinien zu finden sowie von Taxis. Hinzu kommt eine Anbindung an das Netz des Londoner U-Bahn sowie das nationale Eisenbahnnetz.

Im Programm: Die ganze weite Welt

Die Bedeutung von London Heathrow in Bezug auf den interkontinentalen Flugverkehr macht die Tatsache besonders deutlich, dass der A380 den Airport im Liniendienst anfliegt. Von hier aus gibt es Verbindungen in sämtliche Kontinente und so gut wie alle Regionen. Die wichtigsten Strecken, die von hier aus bedient werden, sind New York, Dubai, Dublin, Amsterdam und Paris. Zahlreiche Destinationen in den USA gehören ebenso zu den Flugrouten wie Ziele in Brasilien, Italien und Spanien. Unter dem Strich sind von Heathrow aus etwa 380 Städte in mehr als 120 Ländern erreichbar.

 

Informationen zu weiteren Flughäfen