• Suche
  • Preisliste
  • Buchung
  • Bestätigung
Hin- und Rückflug

Flughafen Soekarno Hatta, Jakarta

ICAO-Code: WIII, IATA-Code: CGK

Südostasien ist ein ausgesprochen beliebtes Reiseziel. Denn das exotische Indonesien mit seinen tausenden Vulkaninseln sowie hunderten ethnischer Gruppen und einer außergewöhnlichen Kultur präsentiert sich insgesamt mit einer überraschenden Vielfalt. Dazu zählen neben einer  beeindruckenden Tierwelt ebenso faszinierende Landschaften, von Vulkanen bis hin zu Dschungelgebieten. 

Einer der größten Flughäfen Asiens

Das Tor nach Indonesien ist die Hauptinsel Java, rund zwanzig Kilometer von der lebendigen und dichtbesiedelten Metropole Jakarta befindet sich der internationale Flughafen Soekarno Hattá. Auf Indonesisch wird der Verkehrsflughafen vollständig als Bandara Internasional Soekarno-Hatta bezeichnet, ebenfalls genutzt wird der Name Cengkareng. Namensgeber sind der erste indonesische Präsident sowie dessen Vizepräsident, Soekarno und Mohammad Hattá.

Der Airport Soekarno Hattá erstreckt sich über eine Fläche von 1.800 Hektar, verfügt über insgesamt drei Terminal-Gebäude sowie drei Start- und Landebahnen. Im Jahr 2018 wurden hier rund 66,9 Millionen Fluggäste abgefertigt, damit  ist er einer der größten Flughäfen Asiens und die Nummer 18 weltweit – Tendenz steigend. 

Stetig steigende Passagierzahlen

Dabei ist der Flughafen Soekarno Hattá nicht der erste Airport auf Jakarta; zuvor war der nördlich von Jakarta gelegene Flughafen Kemayoran Anlaufstelle für den Luftverkehr. Doch da dieser chronisch überlastet war, kam es schnell zu ersten Überlegungen hinsichtlich einer besser Alternative. In den 70er Jahren begann man mit Planungen für den Bau des Soekarno Hattá, der schließlich am 13. August 1984 offiziell eröffnet wurde. 

Der Airport startete damals zunächst mit nur einem Terminalgebäude, doch im Laufe der Zeit kamen weitere hinzu, um das stetig steigende Passagieraufkommen abdecken zu können. Begonnen wurde mit den ersten Ausbauten bereits im Jahr 2001; ab 2022 soll der Flughafen Kapazitäten für rund 104 Millionen Fluggäste zur Verfügung haben. Außer einem vierten Terminalgebäude wird noch eine vierte Landebahn gebaut.

Architektonische Glanzleistung

Passagiere, die den Soekarno Hattá Airport erstmal kennenlernen, ist es meist ein ganz besonderer Moment. Grund dafür die die außergewöhnliche Architektur, die auf Entwürfen des französischen Architekten Paul Andreu basiert. Das Äußere der Fluggastgebäude ist stark an die indonesischen Bautraditionen angelehnt; die Wartezonen, die über Gänge erreichbar sind, befinden sich in kleinen Pavillons in einer grünen Gartenlandschaft. Insgesamt gibt es 42 Stück. Eine weitere Besonderheit war, dass Passagiere anfangs während des Wartens die Gelegenheit hatten, hinauszugehen und ein wenig frische Luft zu schnappen. Dieses besondere „Extra“ wurde allerdings von der Flughafenbetreibergesellschaft beendet, um Kosten für die Klimaanlage einzusparen.

Ein Nachteil der schönen Anlage sind jedoch die zum Teil recht langen Wege, die besonders bei einem Umstieg bewältigt werden müssen. Dies gilt insbesondere für den Terminal 1; allerdings sind überall zahlreiche Laufbänder zu finden.

Anbindung per Bahn oder mit dem Fahrzeug

Die halbkreisförmigen Terminals, die über zwei Hauptebenen verfügen, sowie die weiteren Flughafengebäude befinden sich zwischen den beiden Landebahnen, die parallel angeordnet sind. In der Mitte läuft eine Schnellstraße durch die Anlage, dank derer der Flughafen bequem und schnell angefahren werden kann. Seit 2016 besteht zudem die Möglichkeit, vom Airport aus mit der Bahn direkt ins Stadtzentrum Jakartas zu gelangen und andersherum. 

Informationen zu weiteren Flughäfen